Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
15. September 2009 2 15 /09 /September /2009 21:09

..... für die selbstbewusste Frau des 21.Jahrhunderts:

Es war einmal in einem Land, weit weg, eine wunderschöne, unabhängige, selbstbewusste Prinzessin. Eines Tages erblickte sie einen Frosch in einem Biotop in ihrer Ökowiese unweit ihres Schlosses, und schaute ihm einige Minuten lang zu. Da sprang der Frosch auf ihren Schoß und sagte: "Elegante Lady, einstmals war ich ein hübscher Prinz - bis mich eines Tages eine böse Hexe verzaubert und mit diesem Fluch belegt hat. Ein Kuss von dir und ich werde wieder der schmucke junge Prinz, der ich einmal war. Dann, Süße, können wir heiraten, einen Haushalt im Schloss meiner Mutter führen, wo Du meine Mahlzeiten bereitest, meine Wäsche wäschst und bügelst, meine Kinder gebärst und groß ziehst und damit glücklich bist, bis an das Ende deiner Tage."

.....An diesem Abend saß die Prinzessin leise lächelnd vor einem Glas Chardonnay und leckeren Froschschenkeln in einer leichten Zwiebel-Weißwein-Soße....

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
21. Juli 2009 2 21 /07 /Juli /2009 20:23

Zwei Segel

Zwei Segel erhellend
Die tiefblaue Bucht!
Zwei Segel sich schwellend
Zu ruhiger Flucht!

Wie eins in den Winden
Sich wölbt und bewegt,
Wird auch das Empfinden
Des andern erregt.

Begehrt eins zu hasten,
Das andre geht schnell,
Verlangt eins zu rasten,
Ruht auch sein Gesell.

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
20. Juli 2009 1 20 /07 /Juli /2009 14:55

Es war einmal ein Baby im Bauch seiner Mutter, welches bereit war geboren zu werden.

Das Baby fragte Gott:
"Wie soll ich auf der Erde leben, wo ich doch so klein und hilflos bin?
Wie werde ich singen und lachen können, um fröhlich zu sein?
Wie soll ich die Menschen verstehen, wenn ich nicht die Sprache kenne?
Was werde ich tun, wenn ich zu Dir sprechen will, Gott?
Und wer wird mich beschützen?"

Und Gott antwortete dem Baby:
"Ich habe für Dich einen Engel ausgewählt, der über Dich wachen wird, bis Du erwachsen bist.
Dein Engel wird für Dich singen und auch für Dich lachen.

Und Du wirst die Liebe Deines Engels fühlen und sehr glücklich sein.
Dein Engel wird Dir die schönsten und süßesten Worte sagen, die Du jemals hören wirst.
Mit viel Ruhe und Geduld wird Dein Engel Dich lehren zu sprechen.
Dein Engel wird Deine Hände zum Himmel strecken, und Dich lehren zu beten.
Dein Engel wird Dich verteidigen, auch wenn er dabei sein Leben riskiert."

In diesem Moment riefen Stimmen der Erde den Namen des Babys, denn es sollte nun geboren werden.
Voller Erwartung sprach das Baby ein letztes Mal zu Gott:
"Oh Gott, ich muss jetzt von Dir gehen.
Bevor ich Dich jetzt verlasse, sage mir bitte den Namen meines Engels."

Und Gott sprach:
"Sein Name ist nicht wichtig.

Nenne ihn einfach MAMA!!!“

 

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
15. Juli 2009 3 15 /07 /Juli /2009 23:00

Ich

Sklaverei ertrag ich nicht.
 Ich bin immer ich
Will mich irgend etwas beugen
Lieber breche ich.

Kommt des Schicksals Härte
oder Menschenmacht
Hier, so bin ich und so bleib ich
Und so bleib ich bis zur letzten Kraft.

Darum bin ich stets nur eines
Ich bin immer ich.
Steige ich, so steig ich hoch
Falle ich, so fall ich ganz.

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
9. Juli 2009 4 09 /07 /Juli /2009 11:09

Sämtliche Gedichte und Sprüche, die ich hier veröffentliche, auch die ohne Verfasser, habe ich irgendwo gefunden. Leider bin ich nämlich selber kein guter Schreiberling.

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
8. Juli 2009 3 08 /07 /Juli /2009 21:27

Hänsel und Gretel auf Trierisch


Mamm: Dau Dämel! Et Hartz IV langt hennen on
firen net.
Dat hei as uns letzt lowi dat mer han. Dann
könne mir uns neist mi zu botten kaafen.

Papp: Wat soll eisch da maaren? De Quäst en
de Weishauswalt schleppen oda wat?

Mamm: Dat is et!

Papp schleppt de Quäst in de Weishauswald

Papp: Eddy on Friede im Himmel!

Gretel: Bääääh! Wei finde mir nie mie hämm.

Hänsel: Sicher dat! Eisch hann de Wesch mat
Brudkruben markiert.
Uuuuuuuuuuuh! Den Hejel hat se al
obgefräss...

Gretel: Den doofen Vurel!

Hänsel: Mach da kein Sorjen, mir finnen scho
wieder hämm!
Guck mol! Wat zu botten!

Hexe: Äh hat ihr en Baus? Holt die Griffel
von meiner Budik!

Gretel: Oh leck, wie kreilisch is die lo
dann.

Hexe: Wei kommt erst emol hei rinn. Da
grieet a eppes gudes zu Äßen.

en Woch spieter
Dn dicken Hänsel hält der ala Hex en Knochen
hinn

Hexe: Hass de scho zugehull? Giff ma mol
dein Händschie. Eisch siehn nimmi su guat.
Dat
gitt et dochnitt! De ganz Woch am Fräßen un
su schmool
wie am ersten Daach.

D Hex rennt zum Telefon
Tach! Eisch brauch eppes wu ma schnell wat
uff de Rippen gritt.

Bodybuilder: Mach upp ... hei is dn Engel
mit em quanten Mittelschie!

Hexe: Su. Wenn dat hei nit hilft, da brooden
eisch dein Schwester.

e paar Daach spieter

Hexe: Gretel Gieh un schmeiß scho mool de
Grill on!

Gretel: Eisch hann kein Plan wie dat hei
funktioniert!

Hexe: Hei suuuu gieht dat dau Dülpes!

Gretel: Eisch ginn dir Dülpes, hei hass de
Aan dau kreilisch Hex. GUDEN FLUCH!

Un die Moral von där Geschicht, dicke Hänsel
platzen nicht.

Gretel: OH leck dau annerthalwen
Schwenkbrooden!

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
8. Juli 2009 3 08 /07 /Juli /2009 21:15

Sohn: "Mam, Mam, eich ging ger bei de Bund!"
Mutter: "Ei, wieso gähst de dann nit?"
Sohn: "Ei, wenn se meich lo am Eichi griweln, gin eich ganz gäckisch!"


Sohn: "Mam, Mam, eich gin en dier!"
Mutter: "Ei, wieso dat dann?"
Sohn: "Eich krin Hoar an da Piss!"



Weiß nicht, ob alles richtig geschrieben ist. Hab versucht es so aufzuschreiben, wies gesprochen wird.

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
8. Juli 2009 3 08 /07 /Juli /2009 19:44

Liebe


- ein ganzes Buch in einem Wort,

- ein Ozean in einer Träne,

- ein siebter Himmel in einem Blick,

- ein Wirbelsturm in einem Seufzer,

-  ein Blitz in einer Berührung,

- ein Jahrtausend in einem Moment.

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post

Wir

  • : Vier allein zu Haus!
  • : Alleinerziehende Mutter erzählt vom Leben mit ihren drei Töchtern!
  • Kontakt