Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
2. April 2011 6 02 /04 /April /2011 21:20

-O˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Was auch geschieht dir Tag für Tag
verzweifle nicht, stell nicht die Frag
für was Du all das musst ertragen
denn glaub mir, es lohnt nicht zu fragen.

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Blick nicht zurück, sieh stets voran
dann es nur besser werden kann
ja, besser als es ist gewesen
drum tu Vergangenes nicht lesen.

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Glaub stets an das, was kommen wird
auch wenn es manchmal dich verwirrt
solang du glaubst und hoffst dazu
findest du für dich innere Ruh.

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Doch tu nicht nur an Morgen denken
tu niemals deine Zeit verschwenden
vergiss das Jetzt nicht, lebe heut
sonst hast du´s morgen schon bereut.

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Nimm jeden Tag an als Geschenk
mach´s Beste daraus, ja und denk,
Es könnte heute kein bessrer sein
dann bist du niemals schwach und klein.

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Nein, denn dann wirst du wirklich gross
du musst nur endlich lassen los
dich tragen lassen von dem Wind
und leben grad so wie ein Kind.

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Ein Kind niemals an morgen denkt
es einfach seine Schritte lenkt
nach vorn, es blickt auch nicht zurück
darum entdeckt es auch stets das Glück.

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Sei wie ein Kind so unbesorgt
auch deine Tage sind geborgt
geliehen von der Ewigkeit
drum sei zum glücklich sein bereit

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Nein !!.. Ich schenke Dir was hält,
Du bekommst es nicht für Geld !
Ist immer jung und rostet nie,
mein ganzes Herz voll

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

SYMPATHIE!

˜“ª¤k¸°¸s¤ª  “ª¤.¸°¸.¤ª“

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
25. März 2011 5 25 /03 /März /2011 19:28

SELTSAM....ODER

.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
...dass wir vom Glück glauben
wir hätten es verdient,
aber vom Unglück denken,
es wäre nicht gerecht?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
...dass Erfahrungen, die wir vergessen
wollen,
uns am längsten in Erinnerung bleiben,
aber Momente, die wir festhalten möchten,
so schnell an Deutlichkeit verlieren?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass wir darauf bestehen,
für eine Sache kämpfen zu dürfen,
es aber als lästig empfinden,
um etwas kämpfen zu müssen?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass wir in guten Zeiten
so voller Optimismus sind,
in schlechten Zeiten uns aber
jegliche Zuversicht fehlt?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass das Gegenteil von Liebe
die Gleichgültigkeit ist,
das Gegenteil der Gleichgültigkeit
aber auch der Hass sein kann?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass wir ein Leben lang
das Glück in der Liebe suchen,
anstatt das Leben zu lieben
und darin unser Glück zu finden?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass Freudentränen genauso schmecken,
wie die aus Schmerz und Kummer,
sie unserem Leben aber einen völlig
anderen Nachgeschmack verleihen?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass wir es genießen,
wenn wir alleine sein können,
aber dann verzweifeln,
wenn wir alleine sein müssen ?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass wir angenehmen Dingen
nie genug bekommen können,
aber beim Unangenehmen
sofort die Grenze erreicht ist?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass ALLES gegeben zu haben
immer noch zuwenig sein kann,
und NICHTS zu bekommen
einem irgendwann zuviel wird?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤..
Ist es nicht seltsam,
... dass wir viele Dinge erst richtig sehen,
wenn wir unsere Augen verschließen,
und manchmal ein dunkler Schatten
etwas erst ins rechte Licht rückt?
.¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)¸.•’´¯)
........¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤.

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
25. März 2011 5 25 /03 /März /2011 19:21

Jeden Tag bist Du mir nah,
Du kleines Licht der Freundschaft.

Freudig zwinkerst Du mich an
und legst ein Lächeln sanft in meine Seele.

Ich spüre Deinen Herzschlag,
wie er zärtlich mich beruhigt,
wie das leise Rauschen eines
warmen Windes.

So trage ich Dich bei mir,
jeden Tag und hüte Dich wie einen Schatz,
so unermesslich wertvoll.

Bitte, lass mich nie allein,
und wenn es noch so dunkel um mich wird.

Du kleines Licht der Freundschaft.

Diese kleine Licht reiche ich gern an Dich
weiter,
um es mit Dir zu teilen...
fühl Dich lieb umarmt...
Dickes Bussy, liebe Grüße und
Einen wundervollen Tag

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
25. März 2011 5 25 /03 /März /2011 19:11

Ich träumte von einem fernen Land
wo ich den Regenbogen fand
Er war so herrlich anzusehen
und nur wer träumt kann dass verstehen

Ich konnte nach den Sternen greifen
ließ meine Gedanken einfach schweifen
Feen und Elfen konnte ich sehen.
Mich ohne Worte mit Ihnen verstehen

Behutsam und ganz leise
ging ich mit auf Ihre Reise
Dort wo die Sonne immer scheint
und keiner eine Träne weint

Erfreue mich jetzt an kleinen Dingen
hör oft zu wie die Vögel singen.
Nutze den Tag er gehört Dir allein
Ohne Fantasie muss Dein Tag nicht sein

Die Sorgen sind doch oft so groß
Lass deine Träume niemals los

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
25. März 2011 5 25 /03 /März /2011 19:08

.._██_
...‹(•¿•)›__ SO
ø¤º°♥`°º¤ø.. IST DAS LEBEN

SAGTE DER CLOWN

.... und malte sich mit Tränen in den Augen
ein Lächeln ins Gesicht!

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
25. März 2011 5 25 /03 /März /2011 19:05

….l | /
--- (ړײ) ---
.… / | l Beginne den Tag mit einem Lächeln....
............und es wird ein schöner Tag!

Ein kleines Lächeln - ein freundlicher Blick,
verschenken wir´s - es kommt wieder zurück.
Verschenken wir´s - wo immer wir sind,
es breitet sich aus - wie ein Feuer im Wind.

Ein Lächeln, die Sprache die jeder versteht,
die über alle Grenzen geht.

Ein Lächeln, die Sprache die jedem gefällt,
erfasst alle Augen und strahlt in die Welt

Ein Lächeln gibt dem Nächsten Kraft,
damit auch er das Leben schafft.
Es zeigt die Sonne unseres Lebens
und ist bestimmt niemals vergebens

Ein Lächeln, das die Herzen erfrischt,
es kostet kein Geld und verschönt das Gesicht

... und wenn mal jemand nicht reagiert
verschenken wir zwei, damit er´s kapiert.

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
25. März 2011 5 25 /03 /März /2011 19:03

Wer in der rechten Hand
den Besen hält,
um damit den eigenen Dreck vor
seiner Türe weg zu fegen,
und wer sich dann mit der linken
Hand
an die eigene Nase fasst,
der hat keine Hand mehr frei,
um mit den Fingern auf andere
Menschen zu
zeigen!!!!!!

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
15. März 2011 2 15 /03 /März /2011 19:52

Stark sein ... bedeutet nicht,
nie zu fallen, nie zu weinen,
nie zu leiden, nie vollkommen
am Boden zerstört zu sein.

Nein ... Stark sein bedeutet,
immer wieder mit einem
Lächeln aufzustehen,
versuchen weiter zu kämpfen,
seine Fehler zu akzeptieren
und aus ihnen zu lernen,
das Leid zu ertragen und
seinen Glauben und seine
Hoffnung immer zu vergrößern.

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
11. März 2011 5 11 /03 /März /2011 10:49

Wenn Du denkst, es geht nicht mehr,
und alles fällt Dir viel zu schwer,
dann denk mal an die schönen Zeiten,
denn auch Dein Leben hat zwei Seiten!

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post
19. Februar 2011 6 19 /02 /Februar /2011 20:25

Eines Tages stand ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich, und sie alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm. Ja, sie alle gaben ihm Recht, es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten.

Der junge Mann war sehr stolz und prahlte noch lauter über sein schönes Herz. Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte: "Nun, Dein Herz ist nicht mal annähernd so schön, wie meines." Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an. Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig, und es gab einige ausgefranste Ecken..... genau gesagt .... an einigen Stellen waren tiefe Furchen, wo ganze Teile fehlten.

Die Leute starrten ihn an: wie kann er behaupten, sein Herz sei schöner, dachten sie? Der junge Mann schaute auf des alten Mannes Herz, sah dessen Zustand und lachte: "Du musst scherzen", sagte er, " dein Herz mit meinem zu vergleichen. Meines ist perfekt und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen." "Ja", sagte der alte Mann, "Deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit Dir tauschen. Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen, und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens, das in die leere Stelle meines Herzens passt. Aber weil die Stücke nicht genau sind, habe ich einige rauhe Kanten, die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten. Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben, ohne dass mir der andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat. Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen. Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde.... und ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen werden. Erkennst du jetzt, was wahre Schönheit ist?"

Der junge Mann stand still da und Tränen rannen über seine Wangen. Er ging auf den alten Mann zu, griff nach seinem perfekten jungen und schönen Herzen und riss ein Stück heraus. Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an. Der alte Mann nahm das Angebot an, setzte es in sein Herz. Er nahm dann ein Stück seines alten vernarbten Herzens und füllte damit die Wunde in des jungen Mannes Herzen. Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte.

Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt, aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in sein Herz fließen. Sie umarmten sich und gingen weg, Seite an Seite.

 

Narben auf dem Körper bedeuten, dass man gelebt hat.... Narben auf der Seele bedeuten, dass man geliebt hat..

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post

Wir

  • : Vier allein zu Haus!
  • : Alleinerziehende Mutter erzählt vom Leben mit ihren drei Töchtern!
  • Kontakt