Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
15. März 2011 2 15 /03 /März /2011 19:52

Stark sein ... bedeutet nicht,
nie zu fallen, nie zu weinen,
nie zu leiden, nie vollkommen
am Boden zerstört zu sein.

Nein ... Stark sein bedeutet,
immer wieder mit einem
Lächeln aufzustehen,
versuchen weiter zu kämpfen,
seine Fehler zu akzeptieren
und aus ihnen zu lernen,
das Leid zu ertragen und
seinen Glauben und seine
Hoffnung immer zu vergrößern.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by monisha79 - in Gedichte
Kommentiere diesen Post

Kommentare

rolf 03/21/2011 14:49


Ich glaube auch nicht dass man erwarten muss, soll, oder kann, 24 Stunden am Tag, ein Leben lang "nur" Stark zu sein. Gerade auch gewisse "Schwächen" machen ja das Leben nicht nur lebenswert und
interessant, sondern zeugen oftmals wiederum von "Stärke". ;-) Gefühle nicht nur zu zeigen, sondern es auch entsprechend "ausleben" zu dürfen, kann genauso eine Stärke sein.
Manchmal hilft ja schon nur ein "liebes" oder aufmunderndes Wort, um die eigene "Schwäche" als Nichtigkeit zu vergessen. Leider wissen das nicht alle, oder zu würdigen. Daraus entstehen wiederum
die "Missverständnisse". ;-)
Genug.

LG rolf



PS: Habe es zwar nicht geschafft mit der Post in Deutschland. Dafür habe ich jetzt "diverse" Umtauschaktionen gemacht. Bin noch am Sortieren hier. Aber OStern passt dir sicherlich besser als
"Trost" zu "Weihnachten" ;-) :) :) :)


monisha79 03/21/2011 21:16



Hallo Rolf! Klar, ist es auch eine "Stärke" seine Gefühle zeigen und ausleben zu können. Zumindest meiner Meinung nach, aber es gibt da immer noch sehr viele, die das nicht so sehen. Es fängt ja
schon damit an, daß den Kindern immer noch vermittelt wird, "ein Indianer kennt keinen Schmerz!" Ich könnte schreien, wenn ich den Satz höre. Wenn sich ein Kind weh tut, hat es auch das Recht dem
mit Weinen Ausdruck zu verleihen. Es gibt natürlich auch Kinder, die es dann übertreiben und sich gar nicht geben, aber das ist dann genauso wie gar nicht weinen anerzogen worden. Meine Kinder
weinen auch darüber, aber dann wird geschaut, gehandelt (verarztet oder, wenns nicht so schlimm war, gepustet) und dann getröstet und sie beruhigen sich ziemlich schnell wieder.


Ich denke, daß es wie überall auf das Mittelmaß ankommt und auch auf die Definition. Wenn der eine Stärke so definiert und der andere so, kommt es mit Sicherheit zu vielen Mißverständnissen, da
muß ich Dir Recht geben.


 


So, jetzt gehe ich gleich ins Bett, denn der heutige Tag war ziemlich heftig. 7 Stunden im KH gesessen für Chemo!


Wünsche Dir noch eine angenehme Nachtruhe! LG monisha



rolf 03/21/2011 11:57


Wenn in der ersten Zeile das Wörtchen "nicht" zu lesen gewesen wäre, hätten sich diese Zeilen für mich ziemlich "flach" gelesen. Aber so ist es stimmig.
Stark sein bedeudet natürlich noch viel mehr. Aber das weist du mit Sicherheit selber auch am Besten. ;-)

Ich wünsche deswegen euch "Moselhexen" weiterhin, seit und bleibt egal wie und auf welche Art, "stark". ;-)



LG rolf


monisha79 03/21/2011 13:36



Hallo Rolf! Wir geben uns die größtmögliche Mühe, aber rund um die Uhr 24 Std am Tag usw. ist das nicht möglich! Trotz aller "Stärke" kommen auch immer wieder schwache Momente. Aber das ist,
denke ich, normal und auch gut so!


LG an Dich und Deine Damen sendet die "Obermoselhexe" monisha



Wir

  • : Vier allein zu Haus!
  • : Alleinerziehende Mutter erzählt vom Leben mit ihren drei Töchtern!
  • Kontakt