Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
3. Juni 2009 3 03 /06 /Juni /2009 21:49

Am Montag Nachmittag hatten Anna und ich so eine heftige Auseinandersetzung, daß es mir irgendwann gereicht hat und ich sie kurzerhand ins Kinderzimmer gesteckt habe, bis sie sich beruhigt hatte. Was geschlagene 45 Minuten gedauert hat. Meine Ohren klingeln jetzt noch, so hat sie geschrien. Sogar ihr Stühlchen ist durch den Flur geflogen. War mir alles egal, hab ich gar nicht drauf reagiert. Irgendwann, als es dann ruhig geworden ist, bin ich zu ihr, um noch mal mit ihr zu sprechen. Haben uns dann in Ruhe wieder vertragen.

Heute war ja wieder Musikunterricht. Im Moment hat sie da so gar keinen Bock drauf, weil sie mittlerweile spitz gekriegt hat, daß ihre Gruppe an genau dem gleichen Tag turnen geht. Hat mich ziemliche Überredungskunst gekostet, sie heute dahin zu bekommen. Waren ja schon die letzten zwei Mal nicht, weils mir da nicht gut ging.
Normalerweise macht sie ja keinen Mittagsschlaf mehr, außer am WE, wenn ich merke, daß sie zu überdreht und müde ist. Eigentlich wollte ich sie heute auch nicht hinlegen, damit sie abends direkt einschläft. Ging aber nicht. Sie war so durch den Wind, daß ich um zwei Uhr aber noch entschieden habe, daß sie noch ne Stunde schlafen geht. War auch ganz gut so; hinterher war sie nämlich wieder für ne gewisse Zeit einigermaßen handzahm und hat beim Unterricht schön mitgemacht.
Nach dem Unterricht fing der Sohn einer Freundin an sich so aufzuführen, wie Anna am Sonntag und auch ein paar andere Mütter hatten heute so ihre liebe Not mit ihren Damen und Herren, sodaß ich mir nur gedacht hab, daß es doch überall das Gleiche ist.
Auch wenn ich normalerweise nicht schadenfroh bin, so tut es mir doch immer wieder gut, zu sehen, daß es anderen genauso bzw. ähnlich geht. Leider hält dieses Hochgefühl nie lange an, denn wenn ich selber wieder in so einer Situation stecke, kommts mir so vor, als ginge es nur mir so. Klingt ziemlich unsinnig, oder?

Bin mal gespannt wie das alles wird, wenn das dritte da ist. Auch wenn ich mir schon immer ganz viele Kinder gewünscht habe, da ich selber in einer großen Familie aufgewachsen bin, so habe ich doch mittlerweile, durch die ganzen Erlebnisse der letzten Zeit, sehr große Angst, daß wir zu so einer Familie werden, wie die Super-Nanny immer zeigt. Vielleicht wäre es spätestens nach der Geburt des Babies doch nicht so verkehrt mich mal mit ner Erziehungsberatungsstelle, neben der Frühförderung(die sind ja nur fürs Kind zuständig) oder ner Therapiestelle für mich auseinander zu setzen.

Warum muß nur alles immer so schwer sein? Kann nicht einfach mal was einfach so klappen? Ich meine, ich will ja nichts geschenkt, aber immer nur kämpfen zu müßen, um einfach nur ein bißchen glücklich zu sein, ist echt ziemlich anstrengend und geht ganz schön an die Substanz.

So, jetzt schaue ich noch ne Serie an und dann gehe ich schlafen, da heute schon wieder um fünf Uhr angefangen hat und ich nicht weiß, wie früh es morgen wird.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by monisha79 - in Kinder
Kommentiere diesen Post

Kommentare

AnnaChaos 06/05/2009 18:01

Hallo Monisha!
Da ich meine Kinder über weite Strecken alleine erzogen habe, kann ich Dir nur sagen, dass man häufig an seine Grenzen gerät, und...einfach nur weglaufen möchte, was man natürlich nicht tut!
Zum Glück kommen auch die schönen Momente, die einen wieder versöhnlich stimmen.
Fakt ist aber, dass man als alleinerziehende Mutter (gilt natürlich auch für alleinerziehende Väter)eine doppelte Bürde zu tragen hat..
Mach' Dir keine Sorgen - Du wirst es schon schaffen!!
Viel Kraft wünscht Dir Anna

AnnaChaos 06/05/2009 18:00

Hallo Monisha!
Da ich meine Kinder über weite Strecken alleine erzogen habe, kann ich Dir nur sagen, dass man häufig an seine Grenzen gerät, und...einfach nur weglaufen möchte, was man natürlich nicht tut!
Zum Glück kommen auch die schönen Momente, die einen wieder versöhnlich stimmen.
Fakt ist aber, dass man als alleinerziehende Mutter (gilt natürlich auch für alleinerziehende Väter)eine doppelte Bürde zu tragen hat..
Mach' Dir keine Sorgen - Du wirst es schon schaffen!!
Viel Kraft wünscht Dir Anna

monisha79 06/05/2009 19:09


Danke! Gestern und heute kamen nochmal Lichtblicke von außen. Termin bei Frühförderung-Psychologin und Betreuung für Sommerferien, da meine letzten drei Wochen genau mit den Sommerferien zusammen
fallen. Juchhuh! Wieder zwei Sorgen weniger!!!!!!!


Laila888 06/05/2009 09:21

das ist ja meist so. Mami ist dann immer die strengste, während man bei Oma und Opa ja auch immer nur betüddelt wird. Ja ja, aber die machen es sich einfach - schließlich war es bei denen ja scheinbar nicht anders. *g*

monisha79 06/05/2009 10:59


Hallo! Bei meiner Tante liegt der Fall bissi anders, die zwei hatten selber nie Kinder. Vermute, sie versucht jetzt über meine beiden irgendwie was nachzuholen, was sie vermeintlicherweise verpaßt
hat. LG monisha


Laila888 06/04/2009 09:18

Ach je, solche Tage gibt es wohl und wie du siehst bist du nicht alleine. Ich denke nicht, dass du Hilfe brauchst, vielleicht nur einfach mal jemanden, der dir was abnimmt, damit auch du dich mal ausruhen kannst.

monisha79 06/04/2009 13:13


Hallo Laila! Die Kinder sind ja des öfteren bei meiner Tante. Das Problem ist nur, daß sie da von hinten bis vorne verwöhnt werden und ich das vor allem bei der Großen hinterher ausbaden muß. "Aber
bei Godie hier, aber bei Godie da!" Ist manchmal anstrengender, als wenn ich es komplett allein gemacht hätte. LG monisha


Wir

  • : Vier allein zu Haus!
  • : Alleinerziehende Mutter erzählt vom Leben mit ihren drei Töchtern!
  • Kontakt